35 Kinder feiern Geburtstag

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen. Das MiRO-Kinderheim feiert seinen sechsten Geburtstag und an diesem Tag wird auch der Geburtstag der Kinder gefeiert. Denn bei den meisten Kindern, die vom Jugendamt ins Miro-Heim gebracht werden, ist das Geburtsdatum unbekannt.

Viele Gäste sind eingeladen und auch die Kinder, die inzwischen in Pflegefamilien wohnen, reisen an.

Gemeinsam mit meinem Lebensgefährten Dr.Stefan Blaser und erstmalig mit meiner Schwester Nadine Fleig bin ich wie jedes Jahr hier und bereite mit Heimleiterin Josephine die Feier vor. 

Meine Schwester bastelt mit den Kindern die Deko und schmückt das ganze Haus. Ihre Freundin Anna aus Hamburg hat für jedes Kind eine Hose oder ein Kleid genäht. Wir bemalen und bestempeln mit den Kindern für jeden einen Turnbeutel, in die die mitgebrachten Geschenke gefüllt werden.

Nadine hat 2 Koffer voll mit Sachspenden nach Kenia mitgebracht, so dass die Kinder am Geburtstag alle schöne Schuhe anhaben.


Es ist ein toller Tag. Die Kinder lachen und freuen sich über das gute Essen, die Musik, die Torte und natürlich die Geschenke! "Wow!", das hören wir heute sehr oft, als die Kinder feststellen, dass eine Frau aus Deutschland extra für sie Kleidung genäht hat. 

Wir danken allen, die durch ihre Spenden diesen Tag möglich gemacht haben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jacqueline Bechler (Montag, 14 Dezember 2015 20:14)

    Das freut mich , das meine Sachen so gut ankamen.

Help for MiRO e.V.

Spendenkonto:

 

Help for MiRO e.V.

Sparkasse Marburg -Biedenkopf

BLZ: 533 500 00

Kontonummer: 100072

IBAN: 

DE275335000000001000 72

 

BIC: HELADEF1MAR

 

MiRO is the short term for Mighty Redeemer Orphanage. The Mighty Redeemer Orphanage is a small children's home in a suburb of Mombasa, Kenya.

 Recently 38 children are living there. The youngest child was born in November 2014, the oldest two children were born in 2000.

The children had to suffer a lot in there young lives. Some of them have lost there parents because of AIDS. Some of them have been thrown onto dumpsites or left alone on the streets of Mombasa.

 

They have been misused and mistreaten. They have starved and suffered. In 2009 Josephine Mutisya decided to help these children in giving them what they need the most: the love and care of a family.

We are supporting this project since 2010.