Das Kinderheim im Feburar 2010 im alten Haus

Der Eingang zum alten Kinderheim 02/2010. Eher ein düsterer Raum als ein Zuhause.
Der Eingang zum alten Kinderheim 02/2010. Eher ein düsterer Raum als ein Zuhause.
James kann weder sitzen noch stehen.
James kann weder sitzen noch stehen.
Paul blickt traurig in die Kamera, einen Platz zum Spielen gibt es in diesem Haus nicht.
Paul blickt traurig in die Kamera, einen Platz zum Spielen gibt es in diesem Haus nicht.
Zachi und James leiden beide an schwerem Calciummangel, ihre Knochen sind im Februar 2010 wie aus Gummi.
Zachi und James leiden beide an schwerem Calciummangel, ihre Knochen sind im Februar 2010 wie aus Gummi.
Manu hatte im Februar 2010 noch keinen Namen. Erst wenige Tage war er im Kinderheim, sprach kein einziges Wort und weinte sehr verstört. Die anderen Kinder nannten in daher "Mtoto mgeni"- das fremde Kind.
Manu hatte im Februar 2010 noch keinen Namen. Erst wenige Tage war er im Kinderheim, sprach kein einziges Wort und weinte sehr verstört. Die anderen Kinder nannten in daher "Mtoto mgeni"- das fremde Kind.

Help for MiRO e.V.

Spendenkonto:

 

Help for MiRO e.V.

Sparkasse Marburg -Biedenkopf

BLZ: 533 500 00

Kontonummer: 100072

IBAN: 

DE275335000000001000 72

 

BIC: HELADEF1MAR

 

MiRO is the short term for Mighty Redeemer Orphanage. The Mighty Redeemer Orphanage is a small children's home in a suburb of Mombasa, Kenya.

 Recently 38 children are living there. The youngest child was born in November 2014, the oldest two children were born in 2000.

The children had to suffer a lot in there young lives. Some of them have lost there parents because of AIDS. Some of them have been thrown onto dumpsites or left alone on the streets of Mombasa.

 

They have been misused and mistreaten. They have starved and suffered. In 2009 Josephine Mutisya decided to help these children in giving them what they need the most: the love and care of a family.

We are supporting this project since 2010.