Vielen Dank!

Auf dieser Seite möchten wir im Namen der Kinder des MiRO Waisenhauses Danke sagen für die Unterstützung und Hilfe.

 

Dank gilt besonders unseren Familien, Freunden, Kollegen und Bekannten, die von Anfang an das Projekt geglaubt haben und uns regelmäßig mit Spenden und guten Ideen unterstützen.

 

Danken möchten wir auf dieser Seite auch ganz herzlich den folgenden Firmen und Personen (chronologisch geordnet):

 

Vielen herzlichen Dank an Jacqueline Bechler, die für den Geburtstag im November 2016 für jedes Kind Geschenke genäht hat!!! Die Kinder werden sich sehr drüber freuen!

Hier ein Link zu Jaquelines Shop http://www.antike-und-nostalgische-kinderwagen.com/

Vielen Dank an den Zonta-Club Marburg, die uns zum wiederholten Male unterstützt haben. Hietr geht's zur Homepage der Zonta-Frauen.

http://marburg.zonta.info/

Von Herzen vielen Dank an ESTADOR! Bereits zum zweiten Mal hat uns die Immobilienagentur mit einer sehr großzügigen Spende bedacht. Dafür möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken!

Den Artikel dazu könnt Ihr hier lesen: http://www.op-marburg.de/Lokales/Wirtschaft/Wirtschaft-lokal/Kindertafel-erhaelt-Spielzeug-Spende/Estador-spendet-3.00-Euro-an-Kinderheim-in-Kenia

Vielen lieben Dank an die Schule am Budenberg in Haiger. Diese tollen Jungs und Mädels haben einen super Herbstmarkt veranstaltet, bei dem 500 Euro für uns zusammengekommen sind. Außerdem haben die Schüler sehr interessiert meinem Vortrag über das MiRO-Heim gelauscht und neugierig viele tolle Fragen gestellt im Anschluss. Herzlichen Dank an alle :)   http://www.schule-am-budenberg.de/

Vielen Dank an die "Eselsbrücke" in Marburg. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens feierte die „Eselsbrücke“ kürzlich ein großes Sommerfest. Das Nachhilfeinstitut, das sowohl einen Sitz in der Haspelstraße als auch in der Schwanallee hat, veranstaltete dabei eine Tombola zugunsten de MiRO-Kinderheims.
Den dabei entstandenen Betrag haben Inhaberin Asita Warsideh (links) und Leiterin Diana Nusko auf 500 Euro aufgestockt. Die „Eselsbrücke“ beschäftigt 25 qualifizierte Lehrkräfte und bietet Lern- und Nachhilfeangebote für Schüler und Erwachsene an. Dazu gehören unter anderem ein Notfallservice“ vor Klassenarbeiten, Hilfe bei der Erstellung von Referaten, Hausarbeiten und Präsentationen.

Von ganzem Herzen möchten wir uns bei der ESTADOR GmbH bedanken!!! Die Immobilienagentur hat unser Projekt mit unfassbar großzügig unterstützt! Hier findet Ihr den Pressebericht dazuhttp://www.op-marburg.de/Lokales/Wirtschaft/Wirtschaft-lokal/Estador-unterstuetzt-Kinderhilfsprojekt-in-Kenia


Von Herzen vielen Dank an Wiora Immobilien.

Geschäftsführer Waldemar Wiora war spontan im MiRO-Kinderheim zu Besuch und hatte 2.000 Euro im Gepäck. Damit konnten unter anderem dringend benötigte Möbel gekauft werden. Vielen Dank :)

Vielen Dank an den Zonta-Club Marburg, Tegut Wehrda und Cafe Rosenpark!


Der Zonta-club Marburg hat uns bereits zwei Mal durch die Waffelback-Aktion im Tegut Wehrda sehr liebenswürdig unterstützt. Dafür möchten wir uns von Herzen bei den Zonta-Frauen Marburg, dem Tegut Wehrda und dem Café Rosenpark bedanken!

 

 

 

 

  • Vielen Dank an die Parforcehornbläser Marburg! 

 

 

  • Vielen Dank an die Schoeller Wanderfreunde aus Wetter!
  • Vielen Dank an die Grundschule in Rosenthal!
  • Vielen Dank an die australische Organisation "Hope Child", die das MiRO seit November 2012 unterstützt. http://hopechildafrica.org.au/online/

Help for MiRO e.V.

Spendenkonto:

 

Help for MiRO e.V.

Sparkasse Marburg -Biedenkopf

BLZ: 533 500 00

Kontonummer: 100072

IBAN: 

DE275335000000001000 72

 

BIC: HELADEF1MAR

 

MiRO is the short term for Mighty Redeemer Orphanage. The Mighty Redeemer Orphanage is a small children's home in a suburb of Mombasa, Kenya.

 Recently 38 children are living there. The youngest child was born in November 2014, the oldest two children were born in 2000.

The children had to suffer a lot in there young lives. Some of them have lost there parents because of AIDS. Some of them have been thrown onto dumpsites or left alone on the streets of Mombasa.

 

They have been misused and mistreaten. They have starved and suffered. In 2009 Josephine Mutisya decided to help these children in giving them what they need the most: the love and care of a family.

We are supporting this project since 2010.