Unterstützen Sie das MiRO-Heim mit einer monatlichen Spende

Gemeinsam mit den Kindern basteln wir ein großes Poster mit Fotos von ihren Freunden in Deutschland.
Gemeinsam mit den Kindern basteln wir ein großes Poster mit Fotos von ihren Freunden in Deutschland.

Wir freuen uns sehr, dass alle Kinder, die dauerhaft im MiRO-Heim leben einen Paten in Deutschland haben, der durch eine monatliche Spende seinem Patenkind die Chance auf eine bessere Zukunft spendet. Dafür sind wir sehr dankbar.

 

Seit 2012 leben im MiRO-Heim aber auch immer einige Kinder, die durch das Jugendamt notfallmäßig zugewiesen werden. Oft sind diese Kinder in einem bedrohlichen Gesundheitszustand, mangelernährt und oft so krank, dass es Monate dauert bis sie sich erholt haben.

 

Das Jugendamt hat für diese Kinder, oft ausgesetzte Säuglinge, meist keine Unterbringungsmöglichkeit, Wir haben uns daher bereiterklärt, diese Kinder aufzunehmen und aufzupeppeln. Das Jugendamt sucht dann kenianische Pflegefamilien, wo die Kinder dauerhaft bleiben können.

 

Auch für diese Kinder brauchen wir Unterstützer und Spenden.

Für eine monatliche Unterstützung eines Kindes sollte man 30 Euro im Monat einplanen, denn 1 Euro pro Tag kostet es in Kenia, ein Kind zu ernähren. Das Geld kann monatlich oder gerne auch 1/4 oder 1/2 jährlich an das Sonder-Spendenkonto überwiesen werden und wird von dort aus an das MiRO-Waisenhaus überwiesen. Gerne nehmen wir Sie in unseren Email-Verteiler mit auf, so dass Sie regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden.

 

Herzlichen Dank für jede Art der Rückmeldung!

Help for MiRO e.V.

Spendenkonto:

 

Help for MiRO e.V.

Sparkasse Marburg -Biedenkopf

BLZ: 533 500 00

Kontonummer: 100072

IBAN: 

DE275335000000001000 72

 

BIC: HELADEF1MAR

 

MiRO is the short term for Mighty Redeemer Orphanage. The Mighty Redeemer Orphanage is a small children's home in a suburb of Mombasa, Kenya.

 Recently 38 children are living there. The youngest child was born in November 2014, the oldest two children were born in 2000.

The children had to suffer a lot in there young lives. Some of them have lost there parents because of AIDS. Some of them have been thrown onto dumpsites or left alone on the streets of Mombasa.

 

They have been misused and mistreaten. They have starved and suffered. In 2009 Josephine Mutisya decided to help these children in giving them what they need the most: the love and care of a family.

We are supporting this project since 2010.