Helfen

Helfen können Sie auf so vielen unterschiedlichen Wegen. Monatliche Spenden bedeuten für uns eine gewisse Planungssicherheit bei unseren regelmäßigen Überweisungen, um die laufenden Kosten decken zu können. Genauso freuen wir uns aber auch über einmalige Spenden oder Spendenaktionen.

Um Ihnen ein paar Anregungen geben zu können, nennen wir nachfolgend einige Beispiele, wie unser Projekt bereits von vielen Helferinnen und Helfern unterstützt wurde:

Sachspenden (punktuell)

Bevor Dr. Vera Fleig oder Nadine Weigel zu ihren unangekündigten Besuchen nach Kenia aufbrechen, starten sie in der Regel Sachspenden-Aufrufe über Social Media oder auch über die Website. Je nachdem, was dringend vor Ort benötigt wird, halfen dann in der Vergangenheit Sachspenden wie Babymilchpulver, Schulzubehör, Kleidung, Schuhe, und und und.

Was aktuell besonders dringend im MiRO-Heim gebraucht wird, entscheidet sich stets kurzfristig. Da Sachspenden ausschließlich bei unseren Vor-Ort-Besuchen von uns persönlich mitgenommen werden, bitten wir herzlich davon abzusehen, abseits der gezielten Aufrufe Sachspenden vorbeizubringen. Der Lagerplatz bei uns zuhause in Deutschland ist einerseits begrenzt und Spendengepäck auf ein bestimmtes Gewicht bei den Airlines limitiert (es variiert und ist vorab genehmigungspflichtig durch die jeweilige Airline), sodass eine gute Planung dringend notwendig ist. Ansonsten freuen wir uns sehr über Sachspenden, die auf Basis unserer Aufrufe bei uns eingehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Spendenbereitschaft seit vielen Jahren!

Geldspenden statt Geschenke

Immer wieder kommt es vor, dass sich Helfende entscheiden, zu einem bestimmten Anlass (z.B. ihrem (runden) Geburtstag, ihrer Hochzeit, einer großen Familienfeier oder ähnliches) statt Geschenken für unser Projekt zu sammeln und zu spenden. Wenn auch Sie so etwas planen und vielleicht noch Info-Material über unser Projekt benötigen, sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Falls gewünscht, kommen wir auch gerne selbst vorbei und stellen Help for MiRO persönlich vor.

Spendenaktionen von Schulklassen / Schulen

In der Vergangenheit haben auch immer wieder Schulklassen oder sogar Schulen für unser Projekt gesammelt. Hierbei wurden z.B. Spendenläufe organisiert, ein Kuchenverkauf gestartet, und vieles mehr. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und auch hier gilt: Wir kommen gerne persönlich vorbei und berichten aus Kenia und dem MiRO-Heim.

Vorträge in Vereinen u.ä.

Gerne stellen wir in Ihrem Verein, Ihrer Initiative oder anderen Gruppen unser Projekt vor, berichten von aktuellen News aus dem Heim und beantworten all Ihre Fragen, soweit es uns möglich ist. Entsprechende Info-Materialien bringen wir bei Bedarf ebenfalls gerne mit.